Baricci Colombaio Montosoli S. S.

Baricci Colombaio Montosoli S. S.
Hersteller: Federico Buffi
Ort: Montalcino
Land - Gebiet: Italien - Toskana
Adresse: Localtiá Colombaio di Montosoli 13 I-53024 Montosoli

Seit 1955 betreibt die Familie Baricci naturnahen Weinbau in Montalcino. Das Weingut liegt knapp 3 Kilometer nördlich von Montalcino und verfügt über 12 Hektar Rebfläche in etwa 280 Metern Höhe auf dem Hügel von Montosoli. Von den 12 Hektar sind 5 Hektar für die Produktion des Brunello di Montalcino DOCG klassifiziert, die Parzellen zählen zu den besten, welche die DOCG zu bieten hat. Zitat Decanter: „Montosoli ist wahrscheinlich die begehrteste Gegend von Montalcino.“

Brunello wurde im Gründungsjahr nur von Enthusiasten für Enthusiasten produziert, Region und Wein waren absolute ‚no names‘. Montalcino gehörte zu den ärmsten Gemeinden Italiens und litt unter starker Landflucht.

Das änderten sich ganz langsam nach der Gründung des „Consorzio del Vino Brunello di Montalcino“, bei der Nello Baricci (Jahrgang 1921) federführend die Organisation übernahm und eines der ersten Mitglieder wurde. Es sollte aber noch eine Weile dauern, bis die Winzer von Montalcino in der Weinwelt wahrgenommen werden sollten. 1968 kam Bariccis erster Rosso di Montalcino auf den Markt, 1971 folgte der erste Brunello.

Mittlerweile leitet die dritte Generation das Weingut. Nellos Enkel Federico und Francesco knüpfen an die Arbeit ihrer Eltern Pietro Buffi und Graziella Baricci und des Großvaters an, durchaus der Moderne zugewandt, aber immer die Tradition im Auge behaltend. Auf den Einsatz von neuen Barriques wird weiterhin konsequent verzichtet, aber alle Weine gären in Edelstahlcuven und reifen danach in großen Holzfässern.

Die Weine von Nello Baricci stehen für sich. Sie sind gehaltvoll, aber sanft, würzig und fruchtig, leicht barock und dennoch elegant mit eher kühler Stilistik, sie sind bereits in der Jugend wunderbar harmonisch und bieten dennoch ein großartiges Reifepotential.

Zehn Jahre sind nichts Besonderes, selbst für den ‚kleinen‘ Rosso. Dieser Wein nimmt bereits eine Sonderstellung ein, denn was hier als Rosso in die Flasche gelangt treibt manch anderem Brunellowinzer die Schamesröte ins Gesicht. Die Brunello überstehen locker die doppelte Zeit, wer viel Geduld hat kann diese großartigen Weine nach 15 bis 20 Jahren Reifezeit in ihrer ganzen Pracht genießen. Sie werden immer ein außergewöhnliches Trinkerlebnis bieten.

Die Familie verfügt über sechs Parzellen in direkter Nachbarschaft zum Weingut, diese bilden eine geschlossene Einheit. Das Weingut ist in dieser Beziehung einmalig, alle anderen Betriebe von Montosoli verfügen über parzellierten Besitz teils weiter entfernt.

Der Boden ist steinig und besteht aus einer Mischung von Kalkstein, Mergel, Quarzit teilweise marinen Ursprungs und gleicht mit seinem guten Vermögen, Wasser zu halten, heiße Sommertemperaturen perfekt aus. Wein wird hier seit über 500 Jahren angebaut, die Fattoria di Montosoli wurde 1555 vom Architekten Baldassare Peruzzi gebaut, Colombaio gehörte neben anderen Höfen dazu. Seit Generationen ist der Hügel von Montosoli für das großartige Potential bekannt.

Alle Parzellen sind nach Süden bzw. Südosten ausgerichtet und ermöglichen eine optimale Reifung der Trauben, durch die leichte Höhenlage sinken die Nachttemperaturen in Montosoli stärker ab, was wichtig für die Reifung und Aromenbildung der Trauben ist.

Die Reben und der Boden werden mechanisch und von Hand bearbeitet, es wird alles darangesetzt, den Einsatz von Herbiziden zu vermeiden. Ein guter Wein entsteht durch eine intelligente und geduldige Arbeit im Weinberg. Was hier nicht geschaffen wurde kann im Keller nicht ergänzt werden. Großvater Nello meint dazu: „Quello che ricevi dalla terra viene da tutto quello che alla terra hai dato.“ (Was du von der Erde erhältst, kommt von allem, was du der Erde gegeben hast.)

Die Lese startet meist in der letzten Septemberwoche für den Rosso und Anfang Oktober für den Brunello. Es ist reine Handarbeit und die Trauben werden anschließend nach Qualitäten sortiert, so daß wirklich nur optimal gereiftes Lesegut in die Kelter kommt.

Die Maischegärung dauert etwa drei Wochen und läuft in Edelstahlcuven ab, danach kommt der Brunello für mindestens drei Jahre ins große Eichenholzfaß aus slowenischer Eiche. Während dieser Zeit wird aus dem eher kantigen, herben, rauen und kraftvollen Jungwein ein immer noch kraftvoller, aber geschmeidiger Wein mit grandioser Struktur und opulenter Aromatik.

Etwa 30.000 Flaschen werden jährlich erzeugt, davon entfallen zwei Fünftel auf Brunello und drei Fünftel auf Rosso. Baricci gehört damit zu den kleinen Produzenten in Montalcino. Ein wenig Grappa und Olivenöl werden hier ebenfalls erzeugt.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Produkte von Baricci Colombaio Montosoli S. S.

Auszeichnungen

Antonio Galloni Vinous
95 / 100 Punkten
Wine Enthusiast
97 / 100 Punkten
Baricci Colombaio Montosoli S. S. - 2013 Brunello di Montalcino
43,77 € *
Inhalt 0.75 Liter (58,36 € * / 1 Liter)
Rotwein

Auszeichnungen

Antonio Galloni Vinous
89 / 100 Punkten
Baricci Colombaio Montosoli S. S. - 2016 Rosso di Montalcino
21,35 € *
Inhalt 0.75 Liter (28,47 € * / 1 Liter)
Zuletzt angesehen