Ich kann den Bezug des Newsletters jederzeit widerrufen. Weitere Informationen dazu finde ich in der Datenschutzerklärung.

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.

Unsere beste Eierteignudel!

Filotea SRL - Linguine
4,95 € *
Inhalt 0.25 Kilogramm (19,80 € * / 1 Kilogramm)
Filotea SRL - Tagliatelle
4,95 € *
Inhalt 0.25 Kilogramm (19,80 € * / 1 Kilogramm)
Filotea SRL - Pappardelle
4,95 € *
Inhalt 0.25 Kilogramm (19,80 € * / 1 Kilogramm)
Filotea SRL - Fettuccine
4,95 € *
Inhalt 0.25 Kilogramm (19,80 € * / 1 Kilogramm)
Filotea SRL - Pennette della Domenica
4,95 € *
Inhalt 0.25 Kilogramm (19,80 € * / 1 Kilogramm)
Filotea SRL - Filotea Maltagliati
4,95 € *
Inhalt 0.25 Kilogramm (19,80 € * / 1 Kilogramm)

Unsere beste Eierteignudel stammt, wie sollte es auch anders sein, aus Italien und wird bei Filotea mit naturbelassenen Rohstoffen nach klassischer Rezeptur in bester Handwerkstradition hergestellt.
Die Eierteigwaren werden nach einem alten Rezept aus den Marken sorgfältig nach dem gleichen Verfahren hergestellt, das auch eine echte italienische ,,Nonna" zu Hause verwendet. Nur frische Eier und die richtige Mischung aus Hartweizen und Mehl garantieren das perfekte Produkt.

Entscheidend für die gute Qualität ist neben den Zutaten, daß die Nudeln sehr langsam bei tiefer Temperatur getrocknet werden.
Dieses spezielle Trocknungsverfahren gibt der Pasta den authentischen und typischen Geschmack eines einzigartigen Produkts, das unglaublich leicht und bekömmlich ist.
Die rauhe Oberfläche der Nudel ermöglicht eine gute Verbindung mit Saucen und damit den herrlichen Geschmack, wenn alle Zutaten optimal verbunden werden.
Die Nudeln schmecken wie frische, selbstgemachte Nudeln, sie sind zwei Jahre ohne Kühlung haltbar und benötigen nur 2-4 Minuten Kochzeit.
Etwas Aufmerksamkeit ist daher bei der Zubereitung notwendig, aber wer bereits Nudel gekocht hat, steht vor keinem Rätsel. Der Geschmack ist sensationell gut.

Hartweizennudeln aus Italien genießen Weltruf, daß in Italien durchaus auch Eier in den Teig kommen ist eher weniger bekannt. Filotea hat wie andere hervorragende Pastaproduzenten seinen Sitz in der Provinz Marche, der Heimat urwüchsiger Weizenqualitäten. Vor einigen Jahren zog Filotea nach Ancona, in dem kleinen ,,Nudeldorf" Campofilone wurde es für die kleine, aber dennoch expandierende Produktion zu eng.

Die "Nudelkultur" hat in China, Indien und den arabischen Ländern, zu denen Italien bereits im frühen Mittelalter rege Handelsbeziehungen unterhielt, Spuren hinterlassen. 
Hartnäckig hält sich die Legende vom Weltreisenden Marco Polo aus Venedig, der um 1290 aus China in seine Heimat zurückkehrte und im Gepäck ein Rezept und ein paar dünne Nudelexemplare im Gepäck hatte. Da sie aussahen wie schmale Stricke nannte man sie "Spaghetti".
Soweit die Legende.

Tatsache ist, daß bereits die alten Griechen Nudeln aßen, Cato d. Ä, Horaz und Galen berichten ebenfalls davon, Jahrhunderte bevor Marco Polo geboren war.
Wichtig für die Qualtität einer Nudel ist, neben den Zutaten, die Temperatur während der Trocknung. Industriell gefertigte Nudeln werden bei Temperaturen von etwa 100°C getrocknet, was zu Folge hat, daß die Stärke geliert. Außerdem erleidet die Nudel einen eklatanten Verlust an den Vitaminen B1 und B2

 

Unsere beste Eierteignudel stammt, wie sollte es auch anders sein, aus Italien und wird bei Filotea mit naturbelassenen Rohstoffen nach klassischer Rezeptur in bester Handwerkstradition... mehr erfahren »
Fenster schließen
Unsere beste Eierteignudel!

Unsere beste Eierteignudel stammt, wie sollte es auch anders sein, aus Italien und wird bei Filotea mit naturbelassenen Rohstoffen nach klassischer Rezeptur in bester Handwerkstradition hergestellt.
Die Eierteigwaren werden nach einem alten Rezept aus den Marken sorgfältig nach dem gleichen Verfahren hergestellt, das auch eine echte italienische ,,Nonna" zu Hause verwendet. Nur frische Eier und die richtige Mischung aus Hartweizen und Mehl garantieren das perfekte Produkt.

Entscheidend für die gute Qualität ist neben den Zutaten, daß die Nudeln sehr langsam bei tiefer Temperatur getrocknet werden.
Dieses spezielle Trocknungsverfahren gibt der Pasta den authentischen und typischen Geschmack eines einzigartigen Produkts, das unglaublich leicht und bekömmlich ist.
Die rauhe Oberfläche der Nudel ermöglicht eine gute Verbindung mit Saucen und damit den herrlichen Geschmack, wenn alle Zutaten optimal verbunden werden.
Die Nudeln schmecken wie frische, selbstgemachte Nudeln, sie sind zwei Jahre ohne Kühlung haltbar und benötigen nur 2-4 Minuten Kochzeit.
Etwas Aufmerksamkeit ist daher bei der Zubereitung notwendig, aber wer bereits Nudel gekocht hat, steht vor keinem Rätsel. Der Geschmack ist sensationell gut.

Hartweizennudeln aus Italien genießen Weltruf, daß in Italien durchaus auch Eier in den Teig kommen ist eher weniger bekannt. Filotea hat wie andere hervorragende Pastaproduzenten seinen Sitz in der Provinz Marche, der Heimat urwüchsiger Weizenqualitäten. Vor einigen Jahren zog Filotea nach Ancona, in dem kleinen ,,Nudeldorf" Campofilone wurde es für die kleine, aber dennoch expandierende Produktion zu eng.

Die "Nudelkultur" hat in China, Indien und den arabischen Ländern, zu denen Italien bereits im frühen Mittelalter rege Handelsbeziehungen unterhielt, Spuren hinterlassen. 
Hartnäckig hält sich die Legende vom Weltreisenden Marco Polo aus Venedig, der um 1290 aus China in seine Heimat zurückkehrte und im Gepäck ein Rezept und ein paar dünne Nudelexemplare im Gepäck hatte. Da sie aussahen wie schmale Stricke nannte man sie "Spaghetti".
Soweit die Legende.

Tatsache ist, daß bereits die alten Griechen Nudeln aßen, Cato d. Ä, Horaz und Galen berichten ebenfalls davon, Jahrhunderte bevor Marco Polo geboren war.
Wichtig für die Qualtität einer Nudel ist, neben den Zutaten, die Temperatur während der Trocknung. Industriell gefertigte Nudeln werden bei Temperaturen von etwa 100°C getrocknet, was zu Folge hat, daß die Stärke geliert. Außerdem erleidet die Nudel einen eklatanten Verlust an den Vitaminen B1 und B2

 

Zuletzt angesehen