Weingut Schäfer-Fröhlich, Nahe

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Weißwein

Auszeichnungen

Robert Parker ‚the wine advocate‘
(93 - 94+) / 100 Punkten
Weingut Schäfer-Fröhlich - 2019 Weisser Burgunder 'R' trocken, Schäfer Fröhlich
34,18 € *
Inhalt 0.75 Liter (45,57 € * / 1 Liter)
Weißwein

Auszeichnungen

Robert Parker ‚the wine advocate‘
93 / 100 Punkten
Weingut Schäfer-Fröhlich - 2019 Riesling trocken "Vulkangestein" Schäfer Fröhlich
16,47 € *
Inhalt 0.75 Liter (21,96 € * / 1 Liter)
Weißwein

Auszeichnungen

Robert Parker ‚the wine advocate‘
93+ / 100 Punkten
Weingut Schäfer-Fröhlich - 2019 Riesling Spätlese FELSENECK Schäfer Fröhlich
19,39 € *
Inhalt 0.75 Liter (25,85 € * / 1 Liter)
Weißwein

Auszeichnungen

Robert Parker ‚the wine advocate‘
91+ / 100 Punkten
Weingut Schäfer-Fröhlich - 2019 Riesling trocken Schäfer Fröhlich
10,63 € *
Inhalt 0.75 Liter (14,17 € * / 1 Liter)
Weißwein

Auszeichnungen

Robert Parker ‚the wine advocate‘
90 / 100 Punkten
Weingut Schäfer-Fröhlich - 2019 Weisser Burgunder trocken Schäfer Fröhlich
10,24 € *
Inhalt 0.75 Liter (13,65 € * / 1 Liter)
Weißwein

Auszeichnungen

Robert Parker ‚the wine advocate‘
92 / 100 Punkten
Weingut Schäfer-Fröhlich - 2019 Weisser Burgunder S Schäfer-Fröhlich
15,50 € *
Inhalt 0.75 Liter (20,67 € * / 1 Liter)
Weißwein

Auszeichnungen

Robert Parker ‚the wine advocate‘
93 / 100 Punkten
Weingut Schäfer-Fröhlich - 2019 Riesling trocken "Bockenauer Schiefergestein" Schäfer-Fröhlich
19,39 € *
Inhalt 0.75 Liter (25,85 € * / 1 Liter)
Weißwein
Weingut Schäfer-Fröhlich - 2019 Riesling Spätlese Goldkapsel FELSENECK Schäfer-Fröhlich
25,34 € *
Inhalt 0.75 Liter (33,79 € * / 1 Liter)
Weißwein

Auszeichnungen

Robert Parker ‚the wine advocate‘
93 / 100 Punkten
Weingut Schäfer-Fröhlich - 2019 Grauburgunder 'S' trocken Schäfer Fröhlich
15,50 € *
Inhalt 0.75 Liter (20,67 € * / 1 Liter)
Weißwein
Weingut Schäfer-Fröhlich - 2019 Riesling Großes Gewächs FELSENECK Doppelmagnum
227,13 € *
Inhalt 3 Liter (75,71 € * / 1 Liter)
Weißwein
Weingut Schäfer-Fröhlich - 2019 Riesling Großes Gewächs FELSENECK, 5 Liter Schäfer Fröhlich
458,15 € *
Inhalt 5 Liter (91,63 € * / 1 Liter)
Weißwein
Weingut Schäfer-Fröhlich - 2019 Riesling Großes Gewächs Stromberg Schäfer Fröhlich
47,76 € *
Inhalt 0.75 Liter (63,68 € * / 1 Liter)
Weißwein
Weingut Schäfer-Fröhlich - 2019 Riesling Großes Gewächs Felsenberg
43,86 € *
Inhalt 0.75 Liter (58,48 € * / 1 Liter)
Weißwein
Weingut Schäfer-Fröhlich - 2019 Riesling Großes Gewächs Felsenberg Magnum Schäfer Fröhlich
95,53 € *
Inhalt 1.5 Liter (63,69 € * / 1 Liter)
Weißwein
Weingut Schäfer-Fröhlich - 2019 Riesling Großes Gewächs Stromberg Magnum Schäfer Fröhlich
103,33 € *
Inhalt 1.5 Liter (68,89 € * / 1 Liter)
Weißwein
Weingut Schäfer-Fröhlich - 2019 Riesling Großes Gewächs FELSENECK Magnum Schäfer Fröhlich
111,13 € *
Inhalt 1.5 Liter (74,09 € * / 1 Liter)
Weißwein
Weingut Schäfer-Fröhlich - 2019 Riesling Großes Gewächs Stromberg Doppelmagnum Schäfer Fröhlich
211,53 € *
Inhalt 3 Liter (70,51 € * / 1 Liter)
Weißwein
Weingut Schäfer-Fröhlich - 2018 Weisser Burgunder trocken 'S'
15,11 € *
Inhalt 0.75 Liter (20,15 € * / 1 Liter)
Weißwein

Auszeichnungen

Robert Parker ‚the wine advocate‘
91+ / 100 Punkten
Weingut Schäfer-Fröhlich - 2018 Riesling trocken "Vulkangestein"
15,50 € *
Inhalt 0.75 Liter (20,67 € * / 1 Liter)
Weißwein

Auszeichnungen

Robert Parker ‚the wine advocate‘
93 / 100 Punkten
Weingut Schäfer-Fröhlich - 2018 Riesling trocken "Bockenauer Schiefergestein"
18,42 € *
Inhalt 0.75 Liter (24,56 € * / 1 Liter)
Weißwein
Weingut Schäfer-Fröhlich - 2018 Grauburgunder trocken 'S'
15,11 € *
Inhalt 0.75 Liter (20,15 € * / 1 Liter)
Weißwein
Weingut Schäfer-Fröhlich - 2018 Weisser Burgunder trocken
10,24 € *
Inhalt 0.75 Liter (13,65 € * / 1 Liter)
Weißwein

Auszeichnungen

Robert Parker ‚the wine advocate‘
95+ / 100 Punkten
Weingut Schäfer-Fröhlich - 2018 Riesling trocken Felsenberg GG Magnum
101,38 € *
Inhalt 1.5 Liter (67,59 € * / 1 Liter)
Weißwein

Auszeichnungen

Robert Parker ‚the wine advocate‘
96 / 100 Punkten
Weingut Schäfer-Fröhlich - 2018 Riesling trocken Stromberg GG
45,82 € *
Inhalt 0.75 Liter (61,09 € * / 1 Liter)
1 von 2

Als Tim Fröhlich 1995 das Weingut von seinen Eltern übernahm war er voller Tatendrang und für ihn war klar, daß sich ab diesem Jahr alles an einer Sache orientieren würde: Der rigorosen Qualitätspolitik. Dennoch ahnte er wohl kaum wie kometenhaft sich das Weingut entwickeln würde. Es zählt heute zu den besten Weingütern Deutschlands.

Die Weingeschichte der Familie reicht über 200 Jahre zurück bis ins Jahr 1800, als die Fröhlichs erstmals Wein produzierten. Tims Eltern Karin und Hans Fröhlich übernahmen Anfang der 1970er Jahr das Weingut. Sie vergrößerten die Rebfläche von 2,5 auf über elf Hektar, Riesling belegte bereits damals den ersten Platz bei den angepflanzten Rebsorten. Weiß-, Grau- und Spätburgunder nahmen zusammen etwa ein Fünftel der Rebfläche ein. Mittlerweile werden über 21 Hektar Rebfläche bewirtschaftet, die Dominanz des Rieslings hat mit 85% Anteil an der Rebfläche noch ein wenig zugenommen.

Das Weingut verfügt über großartige Lagen, allen voran das Felseneck in Bockenheim, dazu der Stromberg, Felsenberg und die Kupfergrube in Schlossböckelheim sowie Halenberg und Frühlingsplätzchen in Monzingen. Alle genannten Lagen sind als Großes Gewächs eingestuft.
Das Sortiment ist wie bei allen VDP Weingütern in Guts-, Orts- und Lagenweine unterteilt. Ab den Ortsweinen werden alle Moste spontan mit eigens selektierten Hefen vergoren, um den eigenständigen Lagencharakter, die Typizität und die präzise Mineralik der Weine stärker zum Ausdruck zu bringen.

Nicht nur während der Lese wird viel von Hand gearbeitet, über das ganze Jahr hinweg erfolgt die sorgfältige händische Pflege der Weinberge. Tim Fröhlich spielt gekonnt mit den unterschiedlichen Terroirs, dazu kommt eine knallharte Ertragsreduzierung und es wird für die trockenen Weine nur gesundes, teilweise von Hand nachgelesenes Traubengut verarbeitet. Je nach Jahrgang gibt es auch süße und edelsüße Qualitäten bis hinauf zu Trockenbeerenauslesen und Eisweinen.

Der Weinstil von Tim Fröhlich ist speziell bei den Orts- und Lagenweinen kompromißlos und zum Teil auch ein wenig gewöhnungsbedürftig. Seit dem Jahrgang 2016 sind die Weine etwas weniger von der Spontangärung geprägt. Geblieben ist die zum Teil markante Schwefelwürze, die mit zunehmender Reife abnimmt, jedoch den Weincharakter in jungen Jahren zum Teil deutlich verdeckt.
Da hilft nur dekantieren und mehrere Stunden oder Tage lüften. Aber eigentlich ist auch diese Maßnahme meist nur unzureichend, denn erst nach mehreren Jahren Reifezeit zeigen speziell die Großen Gewächse ihren großartigen, komplexen Charakter. Dann wird klar, warum das Weingut zur Weltspitze gehört.

Zitat Gault Millau 2019: „Trotz dieses in der Jugend anstrengenden Stils … ist mittlerweile unumstritten als eines der besten Weingüter anerkannt. … Ein gut gereifter Schäfer-Fröhlich Riesling ist nicht im Mindesten anstrengend, strahlt reintönig und entschädigt großzügigst für die lange Wartezeit.“
Zitat Gault Millau 2017: „In jedem Fall muss man Schäfer-Fröhlich Attribute zuschreiben, wie sie nur Weltklasse-Gütern zustehen: Schwache Jahrgänge gibt es hier nicht mehr, egal, was die Natur den Trauben zugemutet hat. Hier kann man jede Flasche blind kaufen.“, 22 Weine zwischen 85 und 99/100.

Als Tim Fröhlich 1995 das Weingut von seinen Eltern übernahm war er voller Tatendrang und für ihn war klar, daß sich ab diesem Jahr alles an einer Sache orientieren würde: Der rigorosen... mehr erfahren »
Fenster schließen
Weingut Schäfer-Fröhlich, Nahe

Als Tim Fröhlich 1995 das Weingut von seinen Eltern übernahm war er voller Tatendrang und für ihn war klar, daß sich ab diesem Jahr alles an einer Sache orientieren würde: Der rigorosen Qualitätspolitik. Dennoch ahnte er wohl kaum wie kometenhaft sich das Weingut entwickeln würde. Es zählt heute zu den besten Weingütern Deutschlands.

Die Weingeschichte der Familie reicht über 200 Jahre zurück bis ins Jahr 1800, als die Fröhlichs erstmals Wein produzierten. Tims Eltern Karin und Hans Fröhlich übernahmen Anfang der 1970er Jahr das Weingut. Sie vergrößerten die Rebfläche von 2,5 auf über elf Hektar, Riesling belegte bereits damals den ersten Platz bei den angepflanzten Rebsorten. Weiß-, Grau- und Spätburgunder nahmen zusammen etwa ein Fünftel der Rebfläche ein. Mittlerweile werden über 21 Hektar Rebfläche bewirtschaftet, die Dominanz des Rieslings hat mit 85% Anteil an der Rebfläche noch ein wenig zugenommen.

Das Weingut verfügt über großartige Lagen, allen voran das Felseneck in Bockenheim, dazu der Stromberg, Felsenberg und die Kupfergrube in Schlossböckelheim sowie Halenberg und Frühlingsplätzchen in Monzingen. Alle genannten Lagen sind als Großes Gewächs eingestuft.
Das Sortiment ist wie bei allen VDP Weingütern in Guts-, Orts- und Lagenweine unterteilt. Ab den Ortsweinen werden alle Moste spontan mit eigens selektierten Hefen vergoren, um den eigenständigen Lagencharakter, die Typizität und die präzise Mineralik der Weine stärker zum Ausdruck zu bringen.

Nicht nur während der Lese wird viel von Hand gearbeitet, über das ganze Jahr hinweg erfolgt die sorgfältige händische Pflege der Weinberge. Tim Fröhlich spielt gekonnt mit den unterschiedlichen Terroirs, dazu kommt eine knallharte Ertragsreduzierung und es wird für die trockenen Weine nur gesundes, teilweise von Hand nachgelesenes Traubengut verarbeitet. Je nach Jahrgang gibt es auch süße und edelsüße Qualitäten bis hinauf zu Trockenbeerenauslesen und Eisweinen.

Der Weinstil von Tim Fröhlich ist speziell bei den Orts- und Lagenweinen kompromißlos und zum Teil auch ein wenig gewöhnungsbedürftig. Seit dem Jahrgang 2016 sind die Weine etwas weniger von der Spontangärung geprägt. Geblieben ist die zum Teil markante Schwefelwürze, die mit zunehmender Reife abnimmt, jedoch den Weincharakter in jungen Jahren zum Teil deutlich verdeckt.
Da hilft nur dekantieren und mehrere Stunden oder Tage lüften. Aber eigentlich ist auch diese Maßnahme meist nur unzureichend, denn erst nach mehreren Jahren Reifezeit zeigen speziell die Großen Gewächse ihren großartigen, komplexen Charakter. Dann wird klar, warum das Weingut zur Weltspitze gehört.

Zitat Gault Millau 2019: „Trotz dieses in der Jugend anstrengenden Stils … ist mittlerweile unumstritten als eines der besten Weingüter anerkannt. … Ein gut gereifter Schäfer-Fröhlich Riesling ist nicht im Mindesten anstrengend, strahlt reintönig und entschädigt großzügigst für die lange Wartezeit.“
Zitat Gault Millau 2017: „In jedem Fall muss man Schäfer-Fröhlich Attribute zuschreiben, wie sie nur Weltklasse-Gütern zustehen: Schwache Jahrgänge gibt es hier nicht mehr, egal, was die Natur den Trauben zugemutet hat. Hier kann man jede Flasche blind kaufen.“, 22 Weine zwischen 85 und 99/100.

Zuletzt angesehen